Gesellschaft

Wehrhafte westliche Demokratie

Die schweren Anschläge in Paris zeigen: Wir sind nicht vorbereitet. Islamisten aus dem Nahen Osten greifen unsere westliche Demokratie und unsere freiheitlichen Werte seit nunmehr 14 Jahren in kürzer werdenden Abständen an und wollen nichts anderes, als den Tod der „Ungläubigen“. Wir müssen jetzt endlich handeln! In Deutschland sind bisher alle Terroranschläge gescheitert, viele Bedrohungsszenarien […]...More

888 0

Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun! Von den Gefahren einer absurden Realitätsverleugnung

Angesichts der jüngst erfolgten Anschlagsserie in Paris kocht im Westen wieder einmal die Debatte über die Ursache des mörderischen Fanatismus hoch, der die zivilisierte Welt spätestens seit dem 11. September dauerhaft bedroht. Ob sich unsere Mitbürger dieser Diskussion in dieser Intensität auch gestellt hätten, wenn es ’nur‘ bei den Anschlägen von Beirut geblieben wäre, ist […]...More

4663 1

Die asymmetrische Demobilisierung findet ihr Ende in der Flüchtlingskrise

Wir werden uns den 18. Oktober rot im Kalender anstreichen müssen. Es kann jetzt kein „Weiter so“ mehr geben. Björn Höcke hat mit dem gestrigen Auftritt bei Günther Jauch einen erstaunlichen Coup gelandet. Die Demokraten müssen jetzt handeln. Über 10 Jahre hat sie ihr treue Dienste geleistet: Die asymmetrische Demobilisierung war stets Merkels wirksamste Waffe […]...More

1738 1

VW Abgasskandal – oder: Wie man von wirklichen Skandalen ablenkt

Moralokratie Die Berichterstattung zum VW-Abgas”skandal” und zur Person des zurückgetretenen Vorstandsvorsitzenden Winterkorn zeigen einmal mehr, dass die Medien die eigentlichen Probleme nicht aufzeigen oder nicht aufzeigen wollen. Dabei erinnert das Bild Winterkorns auf der Titelseite der Rheinischen Post an den Nachruf eines für die Menschheitsgeschichte Verstorbenen und selbst die „Wirtschafts“-woche unter der neuen Leitung von […]...More

1542 0

Die Republik der Hobby-IMs oder eine neue Zivilcourage im Netz?

Hass und Hetze im Internet Wer sich heutzutage in den sozialen Netzwerken wie Facebook umsieht, bekommt dort einen bedenklichen Spiegel seiner Zeit zu sehen. Nachdem ganz Deutschland über das Thema Asyl debattiert ist auch das Thema Rechtsextremismus in den sozialen Medien angekommen. Dort geben  Menschen Äußerungen in einer scheinbaren oder realen Anonymität von sich, die […]...More

743 1

Meinungsgefährdende Medien: Die neue deutsche Pressefeigheit – wer braucht schon Artikel 5 GG?

Moralokratie Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll die Welt nicht abbilden, wie sie politisch idealerweise sein sollte, sondern so, wie sie nun einmal ist. Dafür bezahlen wir schließlich Gebühren, und das bekanntermaßen nicht freiwillig, sondern zwangsweise, um sicherzustellen, dass der öffentliche-rechtliche Rundfunk nicht finanziell von etwaigen Interessensgruppen abhängig ist. Kein Wunder, dass man sich für den Namen […]...More

1492 6

Volkskrankheit „Selfie“ – Über die (Un)Wichtigkeit moderner Selbstportraits

Vor wenigen Wochen zogen in einem niederländischen Pfannkuchenhaus vier junge Frauen meine Aufmerksamkeit auf sich, als sie sich etwas energischer stritten, noch bevor der Kellner mit dem Essen kommen konnte. Als ihr Tisch schließlich mit vier Pfannkuchen bedeckt war, zückte Jede ihr Smartphone, machte erst einmal ein Foto von ihrem jeweiligen Hauptgang, um dann anschließend […]...More

796 0

Verrat an den Kurden –  Journalistisches Apnoetauchen in den Untiefen des Sommerlochs

Moralokratie Sommerpause ist, wenn die guten Journalisten zeitgleich mit den guten Politikern Urlaub machen und die Stunde der Boulevardjournalisten schlägt, die versuchen, mit packenden Enthüllungsgeschichten über pralle Promi-Babybäuche, Drogenexzesse in der Jugendstarszene und neu zusammengeschnittene Hitlerreportagen bei ihren Vorgesetzten Eindruck zu schinden, solange die Kollegen nicht da sind und sie mit Rechercheaufgaben quälen könnten. Anders […]...More

821 2

Die Distinguierten der Akademikerklasse

Moralokratie So mancher Dauerstudent und hipper Berufsjugendlicher träumt seit seinen Studienzeiten von dem fließenden Übergang vom Bafög in die Rente. Doch nach 10 Jahren im AStA für eine linke Liste, zwischenzeitlich hatte man durch unheilige Allianzen sogar den AStA Vorsitz, winkt dann irgendwann ein politisches Mandat, man lebt auf Kosten der Steuerzahler und fortan über […]...More

720 0