Autoren > Heinrich Büchner

Schreibt seine Kolumne "Moralokratie"

Artikel von Heinrich Büchner

Die politische Bucket List der AfD NRW

Es gibt viele Arten von Listen: Einkaufslisten, Restaurantlisten, Listen über zu verhaftende Lehrer und Richter oder auch die sogenannte Bucket List. Berühmt geworden durch die Tragikomödie „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman soll die Bucket List Dinge aufzählen, die man unbedingt noch einmal machen möchte, bevor man quasi „the bucket […]...More

3283 1

Streisand-Effekt auf kölsch – der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist angeschlagen

Eines ist sicher: Köln stellt eine Zäsur dar. Nicht weil Köln der einzige Ort war, an dem massive Übergriffe stattgefunden haben, sondern weil Köln zu einem Symbol des offen ausgetragenen Staats- und öffentlich-rechtlichen Medienversagens geworden ist. Inzwischen berichten immer mehr überregionale Zeitungen einstimmig über den Versuch des gebührenfinanzierten und unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Politik, […]...More

3580 0

Moralokratie: Zeit der Ehrlichkeit

Die Heftigkeit der Reaktionen auf die sexuellen Übergriffe durch Asylbewerber in Köln sind nicht monokausal zu betrachten. Man muss die Entwicklung des politischen Klimas des vergangenen Jahres verfolgen, um zu verstehen, wie schlagartig Positionen salonfähig werden können, für die man zuvor vermutlich entlassen, exmatrikuliert oder zumindest öffentlich geächtet worden wäre. Die durchaus streitbaren und bewusst […]...More

3282 0

Moralokratie – Das Gut Recht zu haben Folge 3 

Nachdem gegen Ende von Teil 2 die kleine Gruppe inzwischen einige Verbündete als Wächter gefunden hat, ist die Suche nach Unterstützern noch lange nicht vorbei. Solange man keine eigenen Journalistenschulen eröffnen kann, sind die wenigen treuen Vasallen einfach nicht genug, schließlich gibt es auch noch andere Meinungen von anderen Journalisten bei anderen Zeitungen. Schließlich traut […]...More

782 0

Moralokratie – Das Gut, Recht zu haben. Folge 2

Der zweite Teil der kurzen Einführung in die zauberhafte neue Welt der Moralokratie setzt die Theorie von Popitz fort. Unsere Minderheit mit Machtanspruch hat bislang festgestellt, dass Sachargumente zu schwach sind, um den eigenen Willen durchzusetzen, schließlich können Sachargumente gegeneinander abgewogen werden. Fortan werden also Ängste geschürt (wo sind eigentlich das große Waldsterben und das Ozonloch?), […]...More

808 0

Moralokratie – Das Gut, Recht zu haben – Folge 1

Bekannte Soziologen schimpfen heute auf die sogenannte Generation Y, sie sei angepasst, denkfaul, konfliktscheu, unpolitisch und vor allem nicht bereit, über die Pflichtleistung hinauszugehen. Kein Wunder also, dass sich manche Unternehmen allmählich Zukunftssorgen machen, wer künftig Spitzenpositionen einnehmen soll, wenn niemand mehr bereit ist, Anstrengungen über dem Mittelmaß zu leisten. Nun gut, ähnliche Vorwürfe treten […]...More

635 0

VW Abgasskandal – oder: Wie man von wirklichen Skandalen ablenkt

Moralokratie Die Berichterstattung zum VW-Abgas”skandal” und zur Person des zurückgetretenen Vorstandsvorsitzenden Winterkorn zeigen einmal mehr, dass die Medien die eigentlichen Probleme nicht aufzeigen oder nicht aufzeigen wollen. Dabei erinnert das Bild Winterkorns auf der Titelseite der Rheinischen Post an den Nachruf eines für die Menschheitsgeschichte Verstorbenen und selbst die „Wirtschafts“-woche unter der neuen Leitung von […]...More

1446 0

Meinungsgefährdende Medien: Die neue deutsche Pressefeigheit – wer braucht schon Artikel 5 GG?

Moralokratie Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll die Welt nicht abbilden, wie sie politisch idealerweise sein sollte, sondern so, wie sie nun einmal ist. Dafür bezahlen wir schließlich Gebühren, und das bekanntermaßen nicht freiwillig, sondern zwangsweise, um sicherzustellen, dass der öffentliche-rechtliche Rundfunk nicht finanziell von etwaigen Interessensgruppen abhängig ist. Kein Wunder, dass man sich für den Namen […]...More

1365 6

Wer ist der neutrale ARD-Energieexperte Jürgen Döschner?

Der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk ist, gemäß des 1. Rundfunkurteils des Bundesverfassungsgerichtes ((BVerfGE 12, 205 – von dem 28. Februar 1961)) „zugleich Medium und Faktor der individuellen und öffentlichen Meinungsbildung. Daher müsse der Zugang aller gesellschaftlich relevanten Kräfte zum Programm sowie ein Mindestmaß an inhaltlicher Ausgewogenheit, Sachlichkeit und gegenseitiger Achtung gewährleistet werden.“ Trifft diese Feststellung auf den […]...More

9041 6

Die RWE-Belagerung: Falsches journalistisches Tränendrüsengas

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen mit Erziehungsauftrag hat schon viel hervorgebracht: eine stets pseudo-kritische Caren Miosga, einen Rainald Becker der meint, wer keine Komplettüberwachung möchte, der solle sich „zu Hause hinter seinem Herd verkriechen“ und selbst einen weinenden Claus Kleber. Mit dem Kommentar über die Besetzung des RWE-Abbaugeländes ist allerdings endgültig die Grenze des Erträglichen überschritten. Dem […]...More

1675 10