Endlich gibt es wieder einen Sündenbock

0
Von William Holman Hunt - Козёл отпущения, Gemeinfrei, Link

Endlich gibt es wieder einen Sündenbock. Viel zu lange gab es in Deutschland keine Volksgruppe mehr, die man gezielt für alles Schlechte in der Welt verantwortlich machen konnte ohne dabei direkt seine Fremdenfeindlichkeit für alle offen zur Schau zu stellen. Damit ist nun zum Glück endlich Schluss. Die Türken bieten sich auf dem Silbertablett als Sündenbock an.

Endlich kann man wieder gegen das Ausländerwahlrecht hetzen, denn mal im Ernst, wer kann denn schon wirklich wollen, dass DIE hier wählen dürfen. DIE wollen doch in ihrem eigenen Land schon die Todesstrafe wieder einführen und ein Präsidialsystem mit großer Macht beim Präsidenten in einer Volksabstimmung etablieren. SOLCHE dürfen hier auf keinen Fall wählen.

Wo kommen wir denn da auch hin, wenn Menschen, die sich für die Todesstrafe aussprechen in Deutschland kommunale Räte wählen dürften? Kein Deutscher würde jemals die Einführung der Todesstrafe befürworten. Es wäre ja völlig absurd, würden in Umfragen regelmäßig 40-50% der Deutschen eine solche Maßnahme befürworten. Deswegen ist es umso besser, dass Ausländer nicht hier wählen dürfen, gerade weil die bösen Türken sonst das Land auf den Kopf stellen würden.

Auch ein Präsidialsystem, quasi der direkte Einstieg in die Diktatur, liegt dem deutschen Michel völlig fern. Niemals würden WIR so etwas in Deutschland, unserer Heimat, dulden! Es wäre ja absurd, wenn sich in Umfragen bis zu 45% der Deutschen für größere Befugnisse des Bundespräsidenten und sogar 70% für eine Direktwahl aussprechen würden. Sowas wollen ja nur die bösen Türken und deswegen dürfen DIE hier auf keinen Fall wählen.

 

Lange waren wir orientierungslos. Da gab es kein klares Feindbild. Die Griechen haben nicht so richtig dafür getaugt. Auch die Amerikaner, mit Donald Trump, konnten uns nicht so richtig polarisieren. Der Umbau Russlands in eine Autokratie war uns zwar unangenehm, aber selbst bei der Invasion der Krim, fehlte irgendwie der Kick um die Russen wieder zum Staatsfeind Nummer 1 zu machen. Auch die Europäische Union war lange Zeit eine diffuse und latente Bedrohung, aber selbst die Ölkännchen-, Glühbirnen- und Gurken-Verordnungen aus Brüssel konnten uns nicht richtig aufscheuchen.

Auch Diktatoren in Afrikanischen Staaten, das kommunistische Regime in China oder Süd-Amerikanische Militärdiktatoren waren so weit weg, dass sie uns nicht wirklich erwärmen konnten, sie als großes Übel darzustellen.
Erdogan ist der Heiland, auch für uns! Denn endlich haben wir wieder was gegen die bösen Gastarbeiter, die wir ja schon seit langem nicht so richtig leiden können, in der Hand. Der fiese Türke von zwei Stockwerken über uns war schon immer anders, hat schon immer anders gelebt und sowieso, warum geht der nicht endlich zurück nach Hause wenn er kein guter Deutscher werden will? Naja, selbst wenn er Deutscher ist, wer für die Todesstrafe ist, hat hier nichts zu suchen. Naja, wenn er halt türkische Wurzeln hat. Bio-Deutsche Volksgenossen können ja nicht einfach woanders hin, deswegen ist es da schon ok, wenn man sich mal für autokratische Strukturen, die Todesstrafe, die Einschränkung der Pressefreiheit, oder die staatliche Diskriminierung und Verfolgung von Minderheiten einsetzt. Aber DIE sind hier nur zu Gast und als Gast muss man höchsten moralischen Ansprüchen genügen, um zumindest geduldet, aber nicht erwünscht zu sein. Und ganz besonders sollte ein GAST, auch wenn er schon seit 20 Jahren hier lebt, arbeitet, Steuern zahlt, seine Kinder zur Schule schickt und ab und zu den Hinterhof kehrt, kein kommunales Wahlrecht haben, denn das wird ganz sicher das Ende des Abendlandes bedeuten!

Über den Autor

*1985, Dr. rer. nat. Biochemie, PostDoc in der medizinischen Grundlagenforschung


Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.